07.03.2015 - 18.04.2015

Sebastien Verdon
Renaud Loda
Fabian Boschung
'Swamp Thing'

Vernissage Sa 07.03.
ab 19 Uhr



www.renaudloda.com
www.fabianboschung.com


Die Schwarzwaldallee zeigt vom 7. März bis zum 18. April die Ausstellung 'Swamp Thing' mit einer eigens für den Ausstellungsraum entwickelten, gemeinschaftlichen Arbeit von Fabian Boschung (*1983, lebt und arbeitet in Neuchâtel), Renaud Loda (*1981, lebt und arbeitet in Neuchâtel) und Sebastien Verdon (*1979, lebt und arbeitet in Lausanne).

Das Oeuvre des westschweizer Trios ist durchzogen von einer grundlegend sarkastisch gehaltenen Anschauung des gegenwärtigen Kunstmarktes und einer daraus resultierenden, nonchalanten Herangehensweise an den eigenen künstlerischen Arbeitsprozess: Der künstlerische Ansatz von Boschung, Loda und Verdon zeichnet sich aus durch einen unprätentiösen Umgang mit der Mystifizierung und Auratisierung gegenwärtiger Blockbuster-Kunst und damit einhergehend durch eine Befragung von autoritär-kursierenden Machtstrukturen im westlichen und golf-staatlichen Kunstzirkus. So sind die drei bspw. in ihrem 2013 auf Youtube veröffentlichten Hip-Hop-Video 'Y I Do' am First Choice-Event der ART Basel Unlimited Ausstellung zu sehen, wie sie vor ikonischen Grosskunstwerken in alter, gestikulierender Gangster-Manier 'Silent Raps' vorführen: Während Damien Hirst anruft und John Armleder kurz im Bild erscheint, wird hinter dunklen Sonnenbrillen und vor Walid Raads Installation gerappt was das Zeug hält. Guards und Ausstellungsbesucher werden konsequent ignoriert, die bombastischen Kunstwerke zur Kulisse degradiert.

Inwieweit interferiert sogenannter Eventismus mit den eigentlichen Absichten von Autoren und Gastgebern einer Ausstellung? Und welches sind die wesentlichen Interessenspunkte eines Vernissagepublikums? Oder anders formuliert: Darf der Betrachter bzw. der Vernissagebesucher, wenn er vom Künstler eine mit Sprayfarbe bemalte Dose Bier offeriert bekommt, eigenmächtig darüber urteilen, ob er ein Kunstwerk oder bloss ein Bier in der Hand hält? Wie soll er damit umgehen? Will er den Zustand der vollen Bierdose verändern und somit das Werk modifizieren? - Das sind alles Fragen, die es nach wie vor zu stellen gilt.

Bianca Pedrina und Lorenz Wiederkehr