14.11.2014 - 12.12.2014

Fritz Bornstück
Matthias Huber
Maude Leonard-Contant
Francisco Sierra
'Painting causes Paintings'

Vernissage Freitag 14.11.
ab 19 Uhr



www.bornstueck.de
www.fsierra.ch
www.maudeleonardcontant.com


In der Malerei stellt sich die Frage, wer es schafft ein Künstler des 21. Jahrhunderts zu werden und wer ein Künstler des 20. Jahrhunderts bleiben wird, in einer radikaleren Weise als in jedem anderen bildkünstlerischen Medium. Keine andere Kunstgattung ist konstitutiv so sehr vom einheitlichen Grundgedanken einer fortschreitenden Erneuerung des Tradierten geprägt wie die Malerei.
Mit der Ausstellung „Painting causes paintings“ präsentiert die Schwarzwaldallee gegenwärtige Malereien von Fritz Bornstück, Matthias Huber, Maude Léonard-Contant und Francisco Sierra. Obwohl die genannte Frage nach der „Erfindung der Malerei des neuen Jahrhunderts“ in den kommenden Jahren eine der wesentlichen Herausforderungen der bildenden Kunst sein wird, erhebt die Ausstellung nicht den Anspruch, eine finale Antwort auf diese Frage zu geben. „Painting causes paintings“ ist vielmehr eine gesetzte Versuchsanordnung von vier unterschiedlichen künstlerischen Positionen, die rudimentär stellvertretend für die Risikobereitschaft einer gegenwärtigen Malergeneration steht, für die die klassische Moderne und ihre Nachfolgebewegungen kein zu überwindendes Problem mehr darstellt.
Fritz Bornstück, Matthias Huber, Maude Léonard-Contant und Francisco Sierra präsentieren in der Schwarzwaldallee den Fortschrittsoptimismus der modernen Grossväter als einen ernstgenommenen Spielgrund, auf dem die eigene malerische Geste überraschend erprobt, selbstbewusst versucht und für das 21. Jahrhundert in Stellung gebracht werden kann: Painting causes paintings.

Lorenz Wiederkehr